Erstes Auftragswerk der Mozartgemeinde Wien

Im Dezember kam es zu einer Uraufführung der ganz besonderen Art: Die Mozartgemeine Wien beauftragte den österreichischen Komponisten Wolfgang-Michael Bauer, Professor für Komposition am Haydnkons, ein Werk für Klaviertrio mit Mozart-Bezug zu komponieren. Es handelte sich um den ersten Kompositionsauftrag, den die Mozartgemeinde Wien seit ihrer Gründung im Jahre 1913 vergeben hat!

Das so entstandene Werk namens „Amadeus-Variationen“ war am 1.12.2019 auf Schloss Leopoldskron in Salzburg im Rahmen des Festivals „Dialoge“, einer renommierten Konzertreihe der Stiftung Mozarteum, zu hören. Die Mozartgemeinde betont stolz, dass es sich bei den ausführenden Musikern ausschließlich um Preisträger des von der Mozartgemeinde Wien vergebenen „Förderpreises für junge Künstlerinnen und Künstler – Stiftung Margaretha Schenk“ handelte: Mitra Kotte (2014), Thomas Auner (2016) und Lara Kusztrich (2018).

Zu einer Wiederaufführung mit denselben Musikern kam es schließlich am 5.12.2019 im Rahmen eines Adventkonzerts der Mozartgemeinde, als Spielort fand sich der Konzertsaal des ausverkauften Mozarthaus Vienna. Am selben Abend erklang ebenfalls erneut die Komposition „Momentum“ von Wolfgang-Michael Bauer, interpretiert von Othmar Müller (Professor für Violoncello am Haydnkons) und Alexander Rößler (Klavier).

Weitere Informationen zur Entstehung umf Aufführung finden Sie im hier verlinkten Artikel der NÖN.