Viola

Vermittlung einer technischen, künstlerischen und intellektuellen Basis, auf der ein selbständiges Weiterentwickeln des Violaspiels möglich ist. Ausbildung zum Solisten, Kammermusiker,  Orchestermusiker, Lehrer und Musiker.

Kernanliegen: Die Freude an der Musik und am Musik machen weitergeben. Ausbildung der Studierenden zu kompetenten MusikerInnen, denen viele Optionen (Solo, Orchester, Kammermusik, Studio etc.) offen stehen. Respekt vor dem Werk /kritische Textbetrachtung.

Didaktische Grundsätze: Anbieten verschiedenster Konzepte an Probleme des Violaspiels heranzugehen.

Technische Aspekte: Bewegungsabläufe bewusst machen. Physikalische Notwendigkeiten und Grenzen aufzeigen. Besondere Beachtung der Bogentechnik nach Williams Primrose. Analytisches Eingrenzen von Problemen. Steigerung der Übungseffizienz.

Musikalische Aspekte: Harmonische und formale Orientierung der Klangbestimmung. Intellektuelles Erfassen des jeweiligen Werkes (formal etc.). Stilistische Einordnung und Unterscheidung. Bewusster Einsatz des Vibratos. Atmung, Artikulation, Phrasierung. Menschliche Aspekte: Den Eifer und Ehrgeiz des Studierenden ecken/anstacheln/lenken. Fortwährende Behandlung des Themas „Nervosität und Lampenfieber“.

Lehrinhalte: Literatur (Sonaten, Solowerke und Konzerte) aus allen Stilepochen in individueller Abstimmung mit dem Studierenden unter besonderer Beachtung einiger Schlüsselwerke. Stellen aus der Orchester- und Kammermusikliteratur. Probespielvorbereitung. Eine ständige Ergänzung neuester Literatur wird angestrebt.

Künstlerisches Diplomstudium (Instrumentalstudium)
Dauer:8, 4 Semester (2 Abschnitte)
Abschluss:Künstlerisches Diplom 1, 2
Empfohlenes Mindestalter:17 Jahre

Instrumental(Gesangs)-Pädagogik
Dauer:8 Semester
Abschluss:Lehrbefähigungsprüfung, Bachelor of arts (BA)
Empfohlenes Mindestalter:17 Jahre