Gerald Gradwohl, Prof., Dekanatsleiter Popularmusikstudien

Kontakt: gerald.gradwohl (at) haydnkons.at

Homepage: www.gradwohl.at

Ausbildung:  

  • Während der Pflichtschulzeit Ausbildung an der klassischen Gitarre an der J.M.Hauer Musikschule in Wiener Neustadt
  • Studium der Jazzgitarre am Prayner Konservatorium, Wien von 1986 bis 1989, Abschluss mit Auszeichnung
  • Ab diesem Zeitpunkt Tätigkeit als Musiker, Komponist und Bandleader
  • Workshops, Seminare und Fortbildungen bei Harry Pepl, Frank Gambale, Les Wise

Pädagogische Tätigkeiten:

  • Seit 1991: Lehrauftrag für Jazzgitarre am Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt
  • 1993-1998: Lehrer für E-Gitarre an der Musikschule Eisenstadt
  • 1997-2001: Referent für Gitarre am Vocalcollege/Polycollege Stöbergasse in Wien
  • Workshops für E-/Jazzgitarre in ganz Österreich
  • Seit 2005: Abteilungsleiter für Jazz und Popularmusik am Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt
  • lebt als freischaffender Gitarrist und Komponist in Wiener Neustadt
  • Dozent für E Gitarre Jazz Seminar Zeillern und Music Days Gleisdorf

Künstlerische Tätigkeiten:

Live-Auftritte bei:

  • Jazzfestival Montreal, Jazzfestival Leverkusen, Jazzfest Wiesen, Klangartfestival Osnabrück, Shepperd’s Bush London,
  • Nova Jazz & Blues Night, sowie Tourneen in Mexico, USA, GB, NL, Can, SP, I, CH, Rumänien….

Zusammenarbeit mit:

Tangerine Dream, Bob Berg, Bob Mintzer, Rick Margitza, Gary Willis, Kirk Covington, Adam Nitti, Hansi Lang, Viktor Gernot, Hallucination Company, Hot Pants Road Club, Alexander Göbel, Starmania, Monika Ballwein, Christiana Uikiza, Patricia Simpson, Dennis Jale, Adi Hirschal, Wolfgang Böck, Dancing Stars Orchester u.v.a.

Projekte als Komponist und Gitarrist:

  • THREEO (Fusiontrio: g, e-b, dr)
  • The Powergrade (Fusiontrio: g, e-b, dr)
  • Gerald Gradwohl Group (Jazz/Fusion, Projekte mit wechselnder Besetzung)
  • Gerald Gradwohl Trio(seit 2006)

Auszeichnung & Preise:

  • Anerkennungspreis für Musik des Landes Niederösterreich 2000
  • CD „Threeo live“ wird von der Musikzeitschrift „Concerto“ zum besten Jazzalbum 1998 gewählt
  • CD „Working Men“ belegt 2001 den 2. Platz beim „Concerto Reader’s Poll“ in der Sparte Jazz Künstler National
  • CD „Sally Beth Roe“ wird bestes Album Pop/Rock beim Concerto Poll 2009!

Zahlreiche Cd-Aufnahmen