MEHR TROMPETENGLANZ IN EISENSTADT:

MEHR TROMPETENGLANZ IN EISENSTADT:

Haydn-Konservatorium ab jetzt mit Barocktrompeten

Das Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland hat drei Barocktrompeten für die Studierenden des Hauses angekauft und erweitert so das Ausbildungsangebot im Bereich der Blechblasinstrumente.

Für Geschäftsführer Franz Steindl und Direktor Gerhard Krammer ist diese Investition ein wichtiger Schritt, um die professionelle Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten: Diese Instrumente werten unseren Unterricht stark auf, sie sind etwas Besonderes. Die Investition ist auch in Bezug auf unsere angestrebte Akkreditierung als Privathochschule wichtig,“ betonen Steindl und Krammer. Unterrichtet wird das Fach „Trompete“ am Haydn Konservatorium von Josef Bammer. Er gilt als Koryphäe auf diesem Instrument.

Bach als Mentor: Renaissance der Barocktrompete

Einer der bedeutendsten Komponisten der Geschichte arbeitete sehr intensiv mit Barocktrompeten: Johann Sebastian Bach. Seit den 1970er Jahren werden diese bei Aufnahmen und Konzerten wieder verstärkt eingesetzt. Erst durch das Wiedererlangen der barocken handwerklichen Fertigkeiten (Herstellung von gehämmerten Messingblechen, Hämmern und Aufglühen des Schallstücks in feinfühliger Handarbeit usw.) konnten Nachbauten entstehen, die den barocken Trompetenglanz wieder neu erstrahlen lassen.

BU: Freude mit den Barocktrompeten: Geschäftsführer Franz Steindl, die Student*innen Patrik Hinterholzer, Karoline Piffl, Michael Bierbaum, Professor Josef Bammer, Trompeten-Erzeuger Harald Schuh