Tierisch Flötastisch

By 14. Mai 2018 News

Unter dem Motto „Tierisch Flötastisch“ fand am 20. und 21. April 2018 der 8. Burgenländische Blockflötentag statt. Rund 150 TeilnehmerInnen nahmen an diesem Gemeinschaftsprojekt des Joseph Haydn Konservatoriums und dem Burgenländischen Musikschulwerk teil.

In vielen unterschiedlichen Workshops wurde das Programm für das Abschlusskonzert erarbeitet. Die aus Israel stammende Blockflötistin und Pädagogin Drora Bruck konnte als Referentin engagiert werden. Vom Anfänger bis zum Profi profitierten alle von ihrem Fachwissen.

Der Workshop „Wald- und Wiesenfest“ stand ganz im Zeichen der jüngsten BlockflötistInnen. Karin Hageneder, Sabrina Maurer und Silvia Nemeth haben mit den Jüngsten spannende Geschichten von tanzenden Affen und Ameisen, vielen singenden Vögel und auch träumenden Schmetterlinge musikalisch erarbeitet.

Das international besetzte Blockflötenorchester tauchte mit Hits aus Film und Fernsehen ebenfalls in die bunte Welt der Tiere ein. Unter der Leitung des Wiener Blockflötisten Thomas List wurde in kurzer Zeit ein homogener Klangkörper geformt.

Die „Pop Block Band“ unter der Leitung von Sonja Koch und Peter Janisch präsentierte eine ganz neue Seite des Blockflötenspiels. Neben den Instrumenten des Jazz und der Popularmusik kamen auch Elodys, sogenannte elektronische Blockflöten, zum Einsatz.

Die Vielseitigkeit der Blockflöte wurde beim Abschlusskonzert im KUZ Eisenstadt dem begeisterten Publikum präsentiert. Unter anderem wurde das Werk „Fantastische Wesen“ von Angélica Castelló uraufgeführt, welches das Publikum in die (Un)Tiefen der Ozeane entführte.

Die Planungen für den Blockflötentag 2019 laufen bereits.