Skip to main content

Kraftvoll, impulsiv und trotzdem sensibel, mit diesen Worten könnte man das letzte Serenadenkonzert zusammenfassen, das am 24. September 2021 in einer erfolgreichen Kooperation zwischen den Kulturbetrieben Burgenland und dem Joseph Haydn Konservatorium im Haydn Haus Eisenstadt stattfand. Diesmal brachte das bereits international erfolgreiche Kandinsky-Quartett Werke von Joseph Haydn (Streichquartett op. 74/3, das sog. „Reiterquartett“), Leos Janacek (Streichquartett Nr. 1, die sog. „Kreutzersonate“) sowie Ludwig van Beethoven (Streichquartett Nr. 12 op. 127) zur Aufführung.

Hannah Kandinsky, die Leiterin und Primgeigerin des Quartettes, studierte in den letzten Jahren am Joseph Haydn Konservatorium und schloss ihre Ausbildung kürzlich sehr erfolgreich ab, ihr Kollege Evgueni Artemenkov (2. Violine) ist derzeit noch Student hier. Ergänzt wird das Quartett noch von Ignazio Alayza (Viola) und Antonio Gervilla (Violoncello). Alle vier jungen Musiker interpretierten die Quartette nicht nur besonders einfühlsam und professionell, sondern das ganze Quartett zeichnete sich auch durch ein hohes Maß an gemeinsamen Musizieren und gegenseitigem Aufeinander-Hören aus. Die Freude am Musizieren übertrug sich sehr rasch auch auf die Zuhörer, die diesen Konzertabend sehr genossen haben.    

Das nächste Serenadenkonzert findet am Freitag, 29. Oktober 2021, statt.