Skip to main content

Hammerklavier & Gesang

Dass Musik der Wiener Klassik auch technisch anspruchsvoller zu spielen sein kann, davon konnten sich am Freitag, 27. August 2021 gleich mehrere Studierende des Joseph Haydn Konservatoriums überzeugen. Jack Dauner, Patrick Lisiecki und Gabriel Tritremmel spielten im Rahmen der neuen Serenadenkonzerte, die in einer erfolgreichen Kooperation zwischen den Kulturbetrieben Burgenland und dem Joseph Haydn Konservatorium jeweils am letzten Freitag im Monat im Haydn Haus Eisenstadt stattfinden, nicht auf einem modernen Flügel, sondern auf dem historischen Hammerflügel aus der Werkstatt des bedeutenden Wiener Klavierbauers Anton Walter. Nach dem Konzert konstatierten alle drei Studenten, dass es eine komplett neue Erfahrung war, ein Instrument aus dem Jahr 1780/81 spielen zu dürfen, auf dem aus instrumentenbautechnischer Sicht noch nicht alle dynamischen Möglichkeiten eines späteren Klavieres vorhanden waren. Somit war es notwendig, die baulichen und damit auch interpretatorischen Grenzen des Instrumentes zu erkennen und damit zu arbeiten. Das Publikum war mit der Interpretation von Joseph Haydns Klaviersonate Hob. XVI/37 (G. Tritremmel), Ludwig van Beethovens Klaviersonate op. 10 Nr. 1 (J. Dauner) und der Begleitung von fünf Liedern von J. Haydn und W.A. Mozart (P. Lisiecki) höchst zufrieden. Vorgetragen wurden die Lieder von Francesca Cattaneo mit klarer, kraftvoller Stimme, einem großen musikalischen Gestaltungsvermögen und – zur Freude der Zuhörer – einem hohen Maß an Textverständlichkeit. Sowohl der betreuende Lehrer, Prof. Dr. Stanislaw Tichonow, als auch die Zuhörer waren begeistert und freuten sich mit den jungen Pianisten und der Sängerin über den gelungenen Konzertabend.

Das nächste Serenadenkonzert findet am Freitag, 24. September 2021, statt.