Schöne Erfolge Studierender der Klavierklasse Stanislaw Tichonow

By 1. März 2018 News

Julian Yo Hedenborg (Klasse Prof. Dr. Stanislaw Tichonow)

Julian Yo Hedenborg bildet gemeinsam mit seinen Brüdern Wilfried Kazuki, Violine und Bernhard Naoki, Violoncello – beide Mitglieder der Wiener Philharmoniker – das „Hedenborg Trio“.

Im Jahr 2017 füllte das Klaviertrio viele nationale und internationale Konzertsäle. Unter anderem die Suntory Hall Tokyo bei Konzerten im Rahmen des Chamber Music Gardens. Im Rahmen dieser Konzerte wurde die erste CD des Trios präsentiert.

Im letzten Jahr war der junge Pianist aber auch als Solokünstler weltweit auf namhaften Konzertbühnen äußerst erfolgreich zu Gast.

Erfolgreiche Teilnahme am internationalen Wettbewerb „The 21st Century Art“ in Lonigo/Italien

Jack Augustin Dauner, Gabriel Tritremmel und Dena Taherianfar aus der Ausbildungsklasse für Klavier Prof. Dr. Stanislaw Tichonow wurden in ihrer Altersgruppe jeweils mit einem 1. Preis ausgezeichnet.

Am 21. Jänner 2018 fand ein Konzert ehemaliger Preisträger dieses Wettbewerbs im Wiener Kaisersaal statt. Jack Dauner, Yunus Hermann und Matias Alzola aus der Klavierklasse Prof. Dr. Stanislaw Tichonow stellten ihr hohes künstlerisches Niveau bei diesem Konzert erneut unter Beweis.

Paul-Boris-Kertsman (Klasse Prof. Dr. Stanislaw Tichonow)

Paul-Boris Kertsman hat sich in den letzten Jahren nicht nur als Pianist sondern auch als Kammermusiker und Dirigent in der Musikszene einen Namen gemacht. Neben den vielen Auftritten mit dem „Sonas Quartett“ dirigiert er höchst erfolgreich das von ihm gegründete „Horizon Youth Orchestra“.

Matias Alzola

Matias Alzola, Absolvent des Joseph Haydn Konservatoriums (Klavierklasse Prof. Dr. Stanislaw Tichonow), machte nach seinem Abschluss als Konzertpianist Karriere. Zum Beispiel spielte er im Stadttheater in Santiago, dem renommiertesten Konzerthaus seiner Heimat Chile. Als künstlerischer Leiter steht er dem internationalen Kammermusikfestival „Chiloe Concertante“ auf der patagonischen Insel Chiloes in Chile vor. Der Inklusionsgedanke steht beim Projekt „Cultura Stella Nova“ der Dorfgemeinschaft Breitenfurt im Vordergund, dessen Kulturinspizient er ist.