Skip to main content

Im Rahmen seines Antrittsbesuches im Burgenland besuchte Bildungsminister Martin Polaschek auch das Haydnkons. Geschäftsführer Franz Steindl und der neu bestellte Direktor Gerhard Krammer empfingen den Minister und Landesrätin Daniela Winkler zu einem Arbeitsgespräch.

Im Fokus stand dabei der Weg der Akkreditierung vom Konservatorium zur Privaten Hochschule. Neben dem weiteren Ausbau des Studienangebotes an den Fachhochschulen ist man sich auch darin einig, dass eine mögliche Zukunft des Joseph Haydn-Konservatoriums als Privathochschule eine wertvolle Bereicherung des Bildungs- und Wissenschaftsstandortes Burgenland bedeuten würde.

 

Haydnkons wird erweitert

Baulich ist laut Geschäftsführer Franz Steindl eine Erweiterung nötig. Insgesamt soll das Haydnkons um 430 m2 vergrößert werden, ohne dabei neue Flächen zu versiegeln. Bauträger ist die LIB (Landesimmobilien Burgenland). Die 300er-Marke bei den Studierenden soll nicht überschritten werden. „Auf die persönliche Betreuung der Studierenden wird bei uns weiterhin großer Wert gelegt,“ meint Steindl.