Skip to main content

Am 29. Oktober fand das letzte Serenadenkonzert der Saison, das in einer erfolgreichen Kooperation zwischen den Kulturbetrieben Burgenland und dem Joseph Haydn Konservatorium im Haydn Haus Eisenstadt veranstaltet wurde, statt.

Im Mittelpunkt standen wieder Werke von Joseph Haydn und W.A. Mozart, die diesmal von Studierenden der Klasse von Prof. Ralf Heiber vorgetragen wurden: Weixi Zeng (J. Haydn, Klaviersonate in As-Dur, Hob. XVI:46), Brian Lee (J. Haydn, Variationen in f-Moll, Hob. XVII:6), Zhiang Xu (J. Haydn, Klaviersonate in Es-Dur, Hob. XVI:49) und Johanna Nemeschkal (W.A. Mozart: Klaviersonate in G-Dur, KV 283). Ergänzt wurde das umfangreiche Programm durch mehrere Gesänge von J. Haydn (Landlust, Hob. XXVIa:10; Pastoral song, Hob. XXVI:27), W.A. Mozart (Als Luise die Briefe ihres ungetreuen Geliebten verbrannte; Prendero il brunettino, KV 588; Ah perdona al primo affetto, KV 621) und Franz Schubert (Die Forelle, D 550; Im Frühling, D 882), musiziert von Studierenden der Klasse von Prof. Alexander Mayr: Katja Kalmar und Rita Becker, die am Hammerflügel von Shiori Yoshino und Zhongzhi Sun begleitet wurden.

Alle Pianisten überzeugten das Publikum durch ein hohes Maß an Geläufigkeit, Einfühlungsvermögen in die Musik aber auch die spieltechnischen Grenzen des Hammerklavieres. Die beiden Sängerinnen bestachen nicht nur durch den Klang ihren Stimmen, sondern auch durch eine hohe Ausdrucksfähigkeit sowie eine große Textverständlichkeit. Das Publikum freute sich sehr über das abwechslungsreiche Programm, mit dem diese Konzertsaison sehr erfolgreich zu Ende ging.    

Das nächste Serenadenkonzert findet im Frühjahr 2022 statt.