Skip to main content

Die StudentInnen des Joseph Haydn Konservatoriums zeigten beim diesjährigen Prima La Musica Bewerb in Oberschützen einmal mehr ihr großes musikalisches Können.
Das Klarinettenquartett „Die Osthölzer“ erspielte einen 1. Preis mit Auszeichnung und darf Ende Mai beim Bundeswettbewerb in Vorarlberg mitmachen! Das anspruchsvolle Programm der vier jungen Musikerinnen umfasste neben einem Werk von Astor Piazolla unter anderem ein Bläser-Arrangement des „Sonnenaufgangsquartett“ von Joseph Haydn.
Die erfolgreiche Bilanz des Joseph Haydn Konservatoriums rundete der Gitarrist Stefan Molnar ab. Auch er gewann mit seiner virtuosen Performance, die er gemeinsam mit Prof. Gabriel Guillen einstudierte, den 1. Preis und ist ebenfalls berechtigt, am Bundeswettbewerb teilzunehmen. Daneben konnten auch noch andere junge MusikerInnen des Haydn Kons Preise und Auszeichnungen bei Prima La Musica erringen.
Geschäftsführer Franz Steindl sieht die Erfolge als Bestätigung der konsequenten Arbeit am Joseph Haydn Konservatorium: “Die Investitionen der letzten Jahre in die musikalische Infrastruktur am Institut machen sich bezahlt,“ so Steindl.
Über die herausragenden Leistungen aller junger KünstlerInnen freut sich auch der neue Direktor des Haydn-Kons Gerhard Krammer: „Dass gerade das Klarinettenquartett zum Bundeswettbewerb fahren wird, ist großartig – denn mit diesem Ensemble unterstreichen wir ganz stark unseren vor kurzem gestarteten Schwerpunkt „Die Musik ist weiblich“, sagt Krammer.
Das Finale von Prima la Musica wird vom 20. – 31. Mai 2022 in Feldkirch in Vorarlberg stattfinden.

BU: Die erfolgreichen jungen Damen vom Klarinettenquartett „Die Osthölzer“ (v.l.: Maria Haslinger, Nina Reichl, Chiara-Sophie Mattes und Tanja Weiss)